Geschichte der Trompe in Deutschland

Die Trompe de Chasse in Deutschland - seit hunderten von Jahren und auch schon seit weit über 35 Jahren...

Die Trompe de Chasse kann auch in Deutschland auf eine langjährige Geschichte zurückblicken, sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart.

Seit über 35 Jahren haben sich auch die deutschen Trompe-Bläser der Fédération Internationale des Trompes de France angeschlossen. Seit dem Juni 2010 engagiert sich der neu gegründete Förderverein der Interessen der Trompe-Freunde in Deutschland für die Weiterentwicklung der Trompe de Chasse in Deutschland

Nachstehend finden Sie ein paar der wichtigsten Meilensteine aus über 35 Jahren Trompe de Chasse in Deutschland:

1974

Am 27. April 1974, um 10:00 Uhr, versammelten sich 24 aktive Trompe-Bläser aus Deutschland im Jagdschloß Kranichstein bei Darmstadt. Das war die Geburtsstunde der deutschen Landesgruppe innerhalb der „Fédération Internationale des Trompes de France“.

Initiator der Versammlung war Peter Kötz, der den Angereisten zunächst die Ergebnisse einer von ihm durchgeführten Fragebogenaktion unter den ihm bekannten Trompe-Bläsern präsentieren konnte:
Danach gab es 1974 bereits 45 aktive Trompe-Bläser in Deutschland, von denen 21 aktive Reiter und 29 Jagdscheininhaber waren.
6 Bläser waren bereits im Besitz des Brevet du Sonneur Classé.
Als Gruppen hatten sich die „Parforcehornbläsergruppe Erftland“, die „Parforcehornbläsergruppe Rembrücken“ und der „Saarländische Parforcehornkreis Saarlouis“ formiert.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war unter anderem die Wahl eines Delegierten, der Deutschland bei der F.I.T.F. vertritt. Die Wahl fiel auf Peter Kötz, der sich von da an mit noch größerem Eifer für die Trompe engagierte und ihr bis heute treu geblieben ist.

In den folgenden Jahren beginnt Peter Kötz u.a. in Tübingen mit der systematischen Durchführung von Bläserlehrgängen deren positive Auswirkung schon bald in den bläserischen Erfolgen der Mitlieder erkennbar wird.

1984

Nach 10 Jahren Amtszeit übergibt Peter Kötz das Amt des "Délégués" der FITF aus beruflichen Gründen an Hans-Georg Zilkens.

Die deutschen Lehrgänge finden von nun an mit internationaler Beteiligung im hessischen Bodenrod statt.

1992

Harald Klingbeil tritt die Nachfolge von Hans-Georg Zilkens als Délégué der FITF an, zusammen mit Marie-Luise Paquet als Stellvertreterin.

Neben den von ihm organisierten süddeutschen Bläsertreffen und Lehrgängen in Friesenhofen und Eglofs lädt Harald Klingbeil gemeinsam mit Marie-Luise Paquet zu den offiziellen Lehrgängen in Wittlich ein.

1998

Im Jahre 1998 übernimmt Frank Schubbert das Amt des Délégués der FITF von Harald Klingbeil und wird hierbei ebenfalls von Marie-Luise Paquet unterstützt.

Seit dem Jahr 2001 finden die Lehrgänge der deutschen Delegation nun in Wallerfangen im Saarland statt. Die Nähe zur französischen Grenze lockt auch hier Teilnehmer aus Frankreich und der Schweiz an.

2003

Am 19. und 20 Juli 2003 fand der erste internationale Wettbewerb der deutschen Delegation der FITF in Wallerfangen statt.

Bei herrlichstem Sommerwetter präsentierten Bläser aus Belgien, Deutschland und Frankreich in Solo-, Duo-, Trio und Gruppenwettbewerben ihre Trompes auf höchstem Niveau.

2004

30 Jahre Trompe in Deutschland - ein Grund zum Feiern 

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung hat die Delegation der FITF ihre Mitglieder und Freunde der Trompe zu einem festlichen Abend in der Jugendfreizeitstätte Blauloch in Wallerfangen eingeladen.

Als Zeichen des Danks für seine langjährige Aufbauarbeit verlieh die FITF ihre höchste Auszeichnung an Peter Kötz, die "Medaille d'Or". Elfriede Kötz erhielt die "Medaille d'Honneur" für die tatkräftige Unterstützung der Arbeit von Peter Kötz.

2008

Nach 10 Jahren im Amt übergibt Frank Schubbert sein Amt des Délégués der FITF an seinen Stellvertreter DDr. Thomas Dockner. Mit diesem Wechsel, enden auch die Lehrgänge in Wallerfangen, die künftig auf der Loreley abgehalten werden.

2010

Im Rahmen des Trompe-Lehrgangs auf der Loreley wird am 12. Juni 2010 der "Förderverein der Interessen der Trompe-Freunde in Deutschland" aus der Taufe gehoben.

Peter Kötz
stirbt im Alter von nur 76 Jahren.

Jean-Marie Poidevin wird neuer Délégué der FITF für Deutschland.